OÖVP für einen bienenfreundlichen Bezirk Kirchdorf

LAbg. Christian Dörfel besuchte kürzlich das Lehr- und Schaubienenhaus in Wartberg/Krems und hatte dabei interessante Nachrichten für Hobbyimker und Bienenfreunde mit im Gepäck. Seit Juni 2019 ist es in Oberösterreich möglich, im Wohngebiet bis zu drei Bienenstöcke pro Grundstück aufzustellen.

„Wir schaffen damit eine unbürokratische Regelung mit Hausverstand und leisten einen Beitrag zu einem bienenfreundlichen Bezirk Kirchdorf. Wichtig ist, dass der Schutz der Interessen von Nachbarn, Familien mit Kindern oder Allergikern gewährleistet bleibt“, so Christian Dörfel. 

Der Obmann des Wartberger Imkervereins, Manfred Mayr, sieht diese Neuerung grundsätzlich positiv und erklärt: „Wichtig für angehende Imker ist es, die geforderten Abstände zu den Nachbarn einzuhalten. Außerdem ist ein Kurs für Neueinsteiger unbedingt zu empfehlen.“ Solche Ausbildungskurse bietet der Imkerverein immer zu Jahresbeginn an.

Futter für die Bienen

„Die fleißigen Insekten sind Partner der Landwirtschaft und auch für den kleinen Garten und seine Obstbäume oder Beerensträucher daheim unerlässlich. Jeder kann einen Beitrag leisten. Blühstreifen sind beispielsweise eine wertvolle Nahrungsquelle für die Bienen“, sagt Dörfel.

Auch im unmittelbaren Gestaltungsbereich der öffentlichen Hand wird künftig noch mehr darauf geachtet, den Bienen gute Nahrungsquellen zu bieten.

Bienenschauhaus_1.jpg