Matthias Berger kandidiert für das Bürgermeisteramt in Rosenau

Mit dem 25-jährigen Matthias Berger schickt die ÖVP Rosenau am Hengstpaß einen jungen, aber bereits mit viel politischer Erfahrung ausgestatteten Kandidaten um das Bürgermeisteramt ins Rennen.

"Mir liegt unsere Gemeinde schon seit vielen Jahren am Herzen. Ich bin bereit, mich der Verantwortung zu stellen und für die Aufgabe als Bürgermeister zu kandidieren. Gemeinsam kann Rosenau mehr erreichen!", sagt Berger. Bereits seit seiner frühen Jugend bringt sich der gebürtige Rosenauer aktiv in seiner Heimatgemeinde ein. So hat er etwa schon in jungen Jahren beim Agenda-21-Prozess mitgearbeitet und sitzt seit 2015 im Gemeinderat von Rosenau. Als engagiertes Mitglied in Universitäts- und Schülervertretungen konnte Matthias Berger ebenfalls bereits viel Erfahrung am politischen Parkett sammeln.

 

Große Gemeindeumfrage

Als Schwerpunkt seiner Arbeit möchte Matthias Berger gemeinsam mit seinem Team künftig den Zusammenhalt in Rosenau über alle Ortsteile hinweg stärken. Die Anliegen von Bürgerinnen und Bürgern sollen in Zukunft noch mehr Gehör erhalten, während man die Bevölkerung umfassender über aktuelle Entwicklungen in der Gemeinde informieren will. Dass diese Einstellung auch gelebt wird, hat die ÖVP Rosenau mit einer großen Gemeindeumfrage im Mai gezeigt. Nie in den letzten Jahren wurde eine derart breit angelegte Umfrage über die zukünftige Entwicklung der Gemeinde in Rosenau durchgeführt. "Es ist mir ein großes Anliegen, die Ideen und Wünsche der Bevölkerung zu hören. Mit dieser Umfrage sind wir einen großen Schritt in diese Richtung gegangen", so Berger

 

Zukunftsprogramm der ÖVP Rosenau

Die Anliegen der Bevölkerung, die in dieser Umfrage klar benannt wurden, hat die ÖVP Rosenau in ihr Zukunftsprogramm einfließen lassen. Große Schwerpunkte sind ein umfassendes Rad- und Gehwege-Paket und eine Lösung für die Parkplatzproblematik in den Touristenhotspots  wie zum Beispiel am Wurbauerkogel oder am Hengstpaß. Auch dem Wunsch nach einer Möglichkeit zum gemütlichen Zusammensetzen und nach einer kleinen Einkaufsmöglichkeit in Rosenau wird nachgegangen. "Ich freue mich, dass ich in den nächsten Wochen in meiner Gemeinde unterwegs sein darf, um bei Hausbesuchen gemeinsam mit der Bevölkerung unser Zukunftsprogramm weiterzuschreiben", so Matthias Berger abschließend.

 

Neue Ausgangssituation

Das erste Mal seit 26 Jahren stellt sich in Rosenau kein von der Bevölkerung gewählter Bürgermeister der Wahl. Nach dem Rücktritt des Langzeitbürgermeisters werden die Karten in der Gemeinde Rosenau neu gemischt. Bereits beim letzten Mal war es ein so knappes Rennen wie noch nie zuvor.

Matthias_Berger_Umfrage__1_.jpg
Gruppenfoto_Kandidaten_VP_Rosenau__1_.png