OÖVP-Dörfel: "Nationalpark Kalkalpen braucht Vertiefung statt Erweiterung"

Für OÖVP Klubobmann Dörfel hat Qualität des Angebots Vorrang – größere finanzielle Beteiligung des Bundes für strukturellen Verbesserung entscheidend.

Der Rechnungshofbericht hat aufgezeigt, dass es im Nationalpark Kalkalpen Baustellen gibt. Diese Herausforderungen sind jedoch nicht vom Schreibtisch in Linz aus zu lösen, sondern müssen gemeinsam mit den Organisationen und Menschen vor Ort angegangen werden.“, sagt OÖVP-Klubobmann Dr. Christian Dörfel im Oö. Landtag zur Debatte um den Rechnungshofbericht über den Nationalpark Kalkalpen. „Das Ziel muss jedenfalls eine langfristige organisatorische und finanzielle Konsolidierung der Nationalpark-Gesellschaft sein„, so Dörfel weiter, der betont, dass der Nationalpark gemeinsam mit den Menschen, die dort leben, weiterentwickelt werden muss.“

Schwierige finanzielle Lage benötigt umfangreiche Konsolidierung

Dass der Überhang bei der Finanzierung zu Ungunsten des Landes ausfällt, ist laut Dörfel der dringendste Handlungsbedarf, der in der Prüfung aufgezeigt wurde. „Wir müssen dafür Sorge tragen, dass die gleichen Teile in der Finanzierung von Land und Bund wieder eingehalten werden. Es muss auch im Sinn des Bundes sein, dass unser Naturjuwel bestens aufgestellt ist. Wir werden uns daher auch weiterhin für eine Erhöhung des Bundesanteils einsetzen.“, sagt Dörfel, der in der ausreichenden finanziellen Ausstattung bzw. der Einhaltung der 50/50 Vereinbarung den Schlüssel für eine erfolgreiche organisatorische und finanzielle Konsolidierung sieht.

 

Qualitätssteigerung vor Nationalpark-Erweiterung

Dass eine geographische Erweiterung des Nationalparks Kalkalpen konkretisiert werden soll, sieht Dörfel kritisch: „Wir haben uns vor knapp 20 Jahren darauf verständigt, dass der Nationalpark erweitert werden kann, wenn die Rahmenbedingungen stimmen. Im Moment gibt es Verbesserungspotenzial, daher ist es auch nicht der richtige Zeitpunkt, nun konkrete Daten dazu festzumachen.“, so Dörfel. Gerade im Hinblick auf das Jubiläumsjahr 2022 sieht Dörfel die größten Potenziale in der Qualität des Nationalparks: „Der Auftrag des Nationalparks Kalkalpen ist, die Natur zu erhalten und den Menschen näherzubringen, warum das wichtig ist. Ich halte es für unsere Pflicht, diesen Bildungsauftrag zu vertiefen und die angesprochene Konsolidierung zu vertiefen, bevor wir uns an die Kür einer Erweiterung machen.“

 

Petition von Nationalpark-Rangern im Vorfeld der Sitzung übergeben

Eine Petition für gesicherte Finanzierung des Nationalparks Kalkalpen überreichte die Personalvertretung der Nationalpark-Ranger im Vorfeld der Sitzung an alle Fraktionsobmänner im Landtag. „Die Petition unterstreicht unser Ziel, für konsolidierte Finanzen und Organisation zu sorgen. Gemeinsam mit den Beschäftigten, gemeinsam mit den Menschen in der Region – für den Erhalt und Schutz der Natur und weiterhin ein tolles Naturerlebnis für die zahlreichen Besucherinnen und Besucher des Nationalparks Kalkalpen!“, so Dörfel abschließend.

_H3I0086.jpg